• Neuigkeiten

Laurence Vielle, unsere Dichterin der Nation wünscht uns am Tag des Gedichts ein schönes neues Jahr.

Sie möchte uns mit diesem Text auf das Projekt Douche Flux aufmerksam machen, das sich in der Nähe des Bahnhofs Brüssel-Süd befindet.

 

es soll/wird mitten in der stadt

ein gebäude errichtet werden,

in dem obdachlose aufgefangen werden,

mindestens 400 oder 500 obdachlose.

Read More

“Bericht für die Zukunft”

„Bericht für die Zukunft“, Laurence Vielle

Ich schreibe dir aus einem land wo der nordpol abgedriftet ist
motoren verschmutzen die luft
färben unsere lungen schwarz
kinder traben in den bildschirmen
tiere werden im eiltempo geschlachtet

Read More

‚LEBEN GEGEN LEBEN‘

Zum Anlass der Verhaftung von 12 Flüchtlingen in Molembeek am 19. September 2016, scrhieb Laurence Vielle das Gedicht ‚LEBEN GEGEN LEBEN‚.

LEBEN GEGEN LEBEN

sag / glaubst du das / ? /
12 / menschen ohne papiere / stehen /
200 bewaffneten polizisten 20 kombis 10 hunden 1 helikopter /
aug / in / auge /
gegenüber

Read More

Ursprung

Morgen über Brüssel

ich gehe stromaufwärts den arbeitern entgegen

die alle aus den zügen steigen

flutwelle eiliger leute die in die stadt schwappen

ich gehe stromaufwärts zum ursprung der Schelde

ach welch eine reise

Read More

Sommerzeit – Reisezeit

Jetzt, da England Europa verlässt,

da die Dichter uns an den 100. Todestag von Émile Verhaeren, dem Europäer erinnern – sein Grab liegt in Sint-Amands, am Ufer der Schelde – lädt dieses Gedicht den Leser ein, eine Reise zurück zum Ursprung zu machen.

Read More

Das erste Mal

Holla hoooolla
dreht euch wolken singt kirmes
zittert wege münder öffnet euch weit
das erste mal es ist das erste mal
das erste mal dass was?

Read More

„Du bist zielscheibe“

Nach den tragischen Ereignissen des gestrigen Tages hatte die Nationale Dichterin Laurence Vielle, die mit ihren zwei Töchtern im Zentrum von Brüssel wohnt, das Bedürfnis, ihren Gefühlen in einem Gedicht mit dem Titel „du bist zielscheibe“ Ausdruck zu verleihen.

Read More

Sicherheit

sicherheit
innere gemüts-
ruhe
gebt mir ein wenig
gemütsruhe
meine damen und herren ohne skrupel
ich brauche
ein dach überm kopf
was zu essen für meine kinder
pflege und vielleicht einen
garten zum hegen
ernennt bitte in meinem land
einen minister für glück
für meine sicher/gelassenheit
und ein offenes herz für den andern
und reisen will ich auch
belauern rehe und wolken
begehbare wege
die ohne tamtam verbinden
hübsche bänke zum reden
bäume neben uns
die uns zum bleiben ermuntern
bringt mir musik bei
bringt mir poesie bei
entfacht unser bedürfnis
nach schönheit
ihr sagt jeden tag
„wir müssen sparen
die kosten der sicherheit
wachsen täglich in die höhe
wir müssen den anstieg stoppen”
und die sicherheit die soziale
die die wohlfahrt unter allen
verteilt, starken und schwachen
die seelenruhe bringt
wird noch ein wenig eingekürzt
während in meinem viertel
ein mann vor kälte stirbt
die andere sicherheit
ihr fuchtelt damit vor unseren nasen
panzer panzer auf unseren straßen
„bürgerinnen und bürger
zu ihrem besten geben wir
millionen und millionen euros frei
sich sicherhei sicherrrrheit
sicherheieieieieieieit heieieieieieieieit
es ist zu eurer sisisisicherrrrrrrheittttt”
vater mutter die ganze familie
in angst vor dem fernseher
bleibt zuhaus
in dieser sicherheit
damen und herren die für uns regieren
ich glaube wir verlieren